Ölmühle trifft Harte Garage ll

Wer sich noch an den Beitrag “Ölmühle trifft Harte Garage” vom letzten Jahr erinnern kann, wird auch wissen, dass wir diese Aktion, weil es so schön war, wiederholen wollten. Und wir haben es getan. Die Wahl für das diesjährige Treffen fiel auf das Braugut im beschaulichen Dorf Hartmannsdorf  in der Nähe von Chemnitz. Eine gute Wahl, handelt es sich doch um ein altes Gemäuer, welches urig daherkommt, mit nettem Personal, gemütlichen Zimmern, selbstgebrautem Bier und lecker Essen. Vom Selbstgebrautem wurde am Freitag Abend reichlich Gebrauch gemacht, galt es doch jeden Ankömmling zünftig zu begrüßen und während des Austausches von alten und neuen Geschichten, die Stimme mit Selbigem zu ölen. Abends verschlug es uns noch auf einen Kurzbesuch zum ortsansässigen Delirium MC . An dieser Stelle ein fettes Dankeschön für den Shuttleservice.  Danach  zwang die im Braugut abgehaltene Tanzveranstaltung, den einen oder anderen  noch sein Tanzbein zu schwingen. So wurde es ein langer Abend.

Am nächsten Tag bekamen wir, Dank guter Beziehungen, eine Sonderführung im “Museum für sächsische Fahrzeuge”.  Aber auch wer keine guten Beziehungen diesbezüglich hat, sollte sich bei einem Besuch in Chemnitz dieses Museum nicht entgehen lassen. Absolut empfehlenswert, nicht nur für Zweiradenthusiasten. Bestaunen kann man dort viele seltene Zweiräder und auch Autos aus verschiedenen Epochen, mit teilweise unglaublichen Geschichten.

Wer danach noch Energie hatte, stattete der Augustusburg einen Kurzbesuch ab.

Der Samstag Abend endete wie der Freitag Abend mit viel Bier, lecker Essen und Tanzbein schwingen im Braugut.

Am Sonntag, nach einem guten Frühstück ging es dann wieder gen Heimat, mit dem Wissen, dass es spätestens im nächsten Jahr wieder heißt “Ölmühle trifft Harte Garage III”.

 

 

Und hier die Bilder von unserer Franzi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.