Thursday, November 23, 2017

25 November 2014

Dreizehnter Reisetag

Tag 13 Freitag Heute wurden wir mal nicht von einem Wecker aus dem Schlaf gerissen. Der Körper holt sich was er braucht und so gingen die Augen erst um 10:30 Uhr auf. Da es eigentlich kein Frühstück geben sollte und wir gestern auch keins geordert hatten, wunderten wir uns schon ein wenig das wir sehnsüchtig erwartet wurden. Was soll’s der Kaffee war auch um 11:30 Uhr noch warm und wir sparten ins die Suche nach einem entsprechendem Restaurant, welches auch zur Mittagszeit noch Breakfest ausgab.  Morgen sollte dieser Traum zu Ende gehen und nachdem wir unsere Babys nochmal durchgecheckt hatten, genossen wir das Leben. Zu einem anständigem Leben gehört auch ein anständiges Bier und so spülten wir das Frühstück mit einem riesigem eiskaltem Mythos hinunter. Ja wirklich eiskalt, denn wo sich sonst der Magen erwehren würde, ist hier beim servieren der Boden des Glases eisbedeckt, was in Anbetracht der Temperatur passend ist. Einfach lecker… Da wir beim Genuss des Bieres schon fast im Meer sitzen, waren wir nach dem zweiten Mythos so weit auch in dieses zu springen. Jetzt weiß ich auch warum man am Abend immer so fertig ist. Na weil den ganzen Tag schwere Entscheidungen zu Fällen sind, geht man ins Meer oder bleibt man draußen, trinkt man Bier, oder zwei, oder doch lieber ein Sonnenbad, oder alles zusammen… So mit uns beschäftigt merkten wir kaum wie der Tag sich dem Ende neigte.   Erst als der Magen sich meldete wußten wir es wird Zeit für die Essensuche. In einem Örtchen wie Agios Nikitas  nicht schwierig, gibt es doch reichlich  Restaurants die nur auf Leute mit leerem Magen warten. Aber an unserem Lieblingsplatz sind wir nicht vorbei gekommen, so ein eiskaltes Mythos ist aber auch lecker. Dann genossen wir noch die letzen Sonnenstrahlen auf unserem Balkon, die Aussicht die wir dabei hatten kennt ihr bereits. Heute wollen wir Gyros, ein Restaurant ist schnell gefunden. Schon nach kurzer Zeit kennen wir den Namen des Inhabers, er unsere und neben dem Essen was wir bestellen werden ständig Präsents des Hauses gereicht. Mal ein Schnaps, mal Apfelstücken, dann wieder eine süße undefinierbare Masse. Das sollte wahrscheinlich vom Hauptgericht ablenken, welches dann doch nicht so unseren Vorstellungen entsprach. Naja, die Katzen hat’s gefreut. Schnell noch ein Bier an der Strandbar und schon waren wir wieder Bettfertig.



Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Facebook login

User Login

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Neueste Kommentare