Thursday, November 23, 2017

25 November 2014

Neunter Reisetag

Auf das Aufstehen folgte das große Sachen packen. Da wir schon mal so weit Richtung Süden vorgedrungen waren, wollen wir die Gunst der Stunde nutzen und noch ein paar Tage in der Wärme verbringen und die Umgebung kennen lernen. Andy hatte noch etwas Zeit, also schloss er sich uns an. Der Plan war einige Kilometer Richtung Pirgos die Küste entlang zu fahren und nach einem lauschigem Plätzchen Ausschau zu halten. Der Plan ging auf, wir landeten in Zacharo und mieteten einen wunderschönen Bungalow nur 300 m vom Meer entfernt. Die griechische Gastfreundschaft kennt keine Grenzen, so bekamen wir kurz nach dem Einzug eine Flasche Wein von unserer Wirtin und von der Nachbarin der Wirtin eine Schüssel frisch gepflückter Blaubeeren. Entweder ist dieses Örtchen ein Geheimtip, oder wir hatten Glück das die Saison noch nicht begonnen hat, denn der Strand war Menschenleer, nicht zu vergleichen mit Übervölkerten deutschen Stränden.
Auf Grund der fortgeschrittenen Stunde blieb die Badehose aber in der Tasche, wir spülten uns nur den Strassendreck vom Körper und beglückten ein Restaurant mit unser Anwesenheit. Dieses Restaurant hatte nicht nur lecker Essen zu bieten, sondern lag auch direkt am Meer und so konnten wir schon wieder,mit einer Flasche Bier in der Hand, einem wunderschönem Sonnenuntergang beiwohnen. Das Rally-Wochenende hat seine Spuren hinterlassen und so versanken wir kurze Zeit später in unsere Betten und die schönsten Träume.



Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Facebook login

User Login

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Neueste Kommentare