Thursday, November 23, 2017

16 November 2014

Erster Reisetag

Um 08:00 Uhr aufgestanden, Blick aus dem Fenster und ?…das darf doch wohl nicht wahr sein. Regen, Sturm, Kälte. Dieses Wetter sollte uns auch den ganzen Tag erhalten bleiben. Wasser von oben, Wasser von unten. Unsere Babys kamen auf Grund der ungewollten Wasserkühlung nicht mal auf Betriebstemperatur, trotzdem versahen sie ohne murren ihren Dienst. Anders die Fahrer,die sich angesichts der misslichen Wetterlage ,das eine oder andere Wort des Unmuts nicht verkneifen konnten. Diese Worte fingen alle irgendwie mit “Sch… ” an.
Nass, durchgefroren und am Ende unserer Kräfte (Scherz) erreichten wir nach 6 Stunden Fahrt unser nächstes Etappenziel, den Balaton. Nach kurzer Suche nach einem Zimmer, standen wir endlich, nass triefend ,in der weiß gefließten Eingangshalle einer netten Pansion und konnten uns unseres Vollpfromses entledigen. Nachdem unsere Babys für die Nacht einen trockenen Unterstand beziehen durften und auch wir uns trocken gelegt hatten ging es auf Essenssuche. Das ist am touristisch erschlossenem Balaton nicht schwierig und so führte unser Weg nur einmal quer über die Strasse. Eine gute Wahl, denn wir durften die größte Haxe unseres Lebens essen. Ich wußte nicht ,das es auch heute noch so große Tiere gibt. Den übrig gebliebenen Knochen hätte man auch locker einer Saurierart zuschreiben können.
Nach netten Gesprächen mit einem holländ. Ehepaar, mehreren Bier und der Unterweisung in ungarischer Lebensart durch den Kellner, krochen wir satt und zufrieden in unsere Betten.

        



Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Facebook login

User Login

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Neueste Kommentare