Friday, November 24, 2017

28 Mai 2015

Roy Bridge - St Andrews 200 km

 

Schnell raus aus dem Schimmelnest und rauf auf die Straße. 
Es ist kalt und wolkig, aber kein Regen. 
Wir peilen St Andrews an.  Obwohl die Gegend im Norden Schottlands unwahrscheinlich schön ist, müssen wir langsam wieder in die entgegengesetzte     Richtung fahren. Um nicht wieder über die überfüllten Autobahnen Englands zu müssen, um von Dover nach Calais überzusetzen , haben wir 
bereits während der Super Rally eine Fähre von Newcastle nach Amsterdam gebucht. 
Aber noch haben wir ein bisschen Zeit um mit unseren Mopeds über die Landstraßen zu gleiten. Schottland ist ein Bikerparadies. Hier kann man fahren bis der Arzt kommt, wenn man einen Vertrag mit dem Wettergott abgeschlossen hat. Den haben wir nicht und so müssen wir um die Mittagszeit in unsere Pelle springen. Triefendnass laufen wir in St Andrews ein, und werden wieder von etlichen "No Vacancies " - Schilder begrüßt. Das darf doch wohl nicht wahr sein. Wir können es nicht glauben, werden aber schnell eines besseren belehrt. Die Golfer sind in der Stadt, keine Chance auf ein Zimmer um uns trocken zu legen. Notgedrungen fahren wir weiter und werden ein paar Dörfer weiter fündig. Nicht schlecht , echt luxuriöse Zimmer erwarten uns. Nach kurzer Aufhübschung, sind wir ready for food. Das Restaurant ist über eine Meile entfernt und es regnet. Kurzentschlossen bietet uns unsere Gastgeberin an uns zum Essen zu fahren und nach kurzem Anruf, auch wieder abzuholen. Wir nehmen dankbar an. Nach einem super Essen und ein paar Bierchen fallen wir in unsere Luxusbettchen. 



Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Facebook login

User Login

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Neueste Kommentare