Friday, November 24, 2017

25 November 2014

Las Vegas

 

Gestern nun mussten wir die Stille von Stovepipes Wells verlassen um in die bizarre Glitzerwelt von Las Vegas einzutauchen. Vorher ging es aber noch etliche Meilen durch die Wüste. Wobei Wüste eigentlich nicht das richtige Wort ist. Es ist zwar warm, aber die vielen wechselnden Landschaftsbilder sorgen für Begeisterungsstürme. Beim Stopp am Zabriskie Point sorgen wir für Begeisterung, die vielen Touristen scheinen froh nicht ständig Steine fotografieren zu müssen. Nächster Stop am Badwaterbecken, 855 m Meter unter dem Meeresspiegel und tiefster Punkt des amer. Kontinents. Eine riesige Ebene aus Salz , jetzt schon ziemlich heiß. Dann ging es weiter bis am Horizont schon die ersten Häuser von Las Vegas auszumachen sind, kurzer Fotostopp am Red Rock und dann fallen wir wie ein riesiger Heuschreckenschwarm mit 30 Harleys in Las Vegas ein und werden mit lauten Hupen von Einheimischen und Touristen begrüßt. Bevor wir einchecken geht es noch zum kurzen Einkaufsbummel in einen riesigen Harleystore. Kurze Dusche und dann ab ins Getümmel. Diese Welt zu verstehen fällt mir schwer. Es ist wie eine Mischung aus Rummel, Weihnachtsmarkt, Disneyland und Wunderland, nur halt alles Riesengroß. Auch hier muss ich wieder sagen, man muss es gesehen haben um es vielleicht ein bisschen zu verstehen. Nach dem Vulkanausbruch vor dem Mirage, der Wassershow vorm Bellagio und dem Durchschreiten einiger riesiger Casinos und Hotels, waren wir so fertig, das wir uns kaum noch auf den Beinen halten konnten. Morgen ist auch noch ein Tag.

                                                

 

 



Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Facebook login

User Login

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Neueste Kommentare