Tuesday, November 21, 2017

18 Mai 2015

Mol - Brügge 160km

 

Der Hahn versucht uns mit lautem Kikerikie aus dem Bett zu schmeißen. Was für ein Biolärm morgens um halb sechs. Da wünscht man sich doch seine vielbefahrene Berliner Hauptverkehrsstraße wieder Wink Wir drehen uns aber trotzdem noch ein paarmal in unseren Bettchen um und sitzen dann pünktlich um neun bei unseren freundlichen Gastgebern am Frühstückstisch. Mit angenehmer klassischer Musikuntermalung, werden von der Hausherrin im Stilvollen Ambiente, selbstgemachte Leckereien gereicht. Es fällt uns schwer dieses Schlaraffenland wieder zu verlassen. Aber wat mutt dat mutt und so sitzen wir am frühen Vormittag wieder auf unseren Böcken. Wir haben Zeit.  Unser Tagesziel heißt Brügge und ist nur 160 km entfernt. Und so trullern wir über die Landstraße, kurzer Stop in Antwerpen um den wunderschönen Hauptbahnhof zu besichtigen und so erreichen wir am frühem Abend unser Ziel. Mitten in der City, nur 30m vom Wahrzeichen Brügges entfernt ,dem Belfried, beziehen in einem Hotel ein großes Zimmer. Frisch machen und dann auf zum Essen fassen. Zwischendurch glühen die Fotoapparate, was für eine wunderschöne Stadt. "Brügge sehen und sterben" wollen wir nicht. Dafür sind wir noch zu jung. Aber man kann den Filmtitel nun ein bisschen mehr verstehen. 

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Facebook login

User Login

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Neueste Kommentare